Wie Deligreece Ouzo neu erfindet

Zeit für richtig guten Ouzo – handgemacht seit 1892


Ein Ouzo mit wahrem Wow-Effekt. Seit 1892 wird echter, reiner Ouzo nach eigenem Rezept der Familie Spentzas in Handarbeit auf der Insel Lesbos in Griechenland destilliert. Der Familie Spentzas eilt ihr Ruf in Sachen Ouzo weit voraus. In Zusammenarbeit mit Familie Spentzas präsentiert Deligreece einen individuellen, außergewöhnlichen Ouzo.

 

In Fachkreisen ist es kein Geheimnis: „Wenn du besten Ouzo willst, dann sprich mit den Spentzas.“ Selbst ein Laie schmeckt, dass dieser Ouzo nicht wie die üblichen Verdächtigen anmutet. Deligreece & Spentzas: Die Vision von der Neuerfindung des Ouzos? Der Anspruch von Beginn an: Einen Ouzo zu kreieren, der von der Geschichte über die Herstellung bis hin zum letztendlichen Produkt all die Attribute vereint, für die Ouzo in Griechenland seit Jahrhunderten geschätzt wird und aufgrund deren eine jahrhundertealte Tradition auch bis heute überdauert. Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber das Beste nehmen und es zu etwas Besonderem kombinieren. Schnell war offensichtlich, dass durch gemeinsame Werte und Jahrhunderte an Erfahrung die Vision von einem richtig guten Ouzo Realität werden kann.

 

Mild, sanft und ausgewogen: Ein Ouzo mit Charakter

Der besonders ausgewogene, milde Charakter verleiht dem griechischen Destillat eine überraschende Leichtigkeit. Eben die Leichtigkeit und Frische des Meeres und der intensiven ätherischen Öle des besten griechischen Anis, die erst durch schonende Herstellung in reiner Handarbeit vollumfänglich entfesselt wird. Das Ergebnis: Ein Ouzo, der sogar bekennende Skeptiker überzeugt. Mit außergewöhnlichem Genuss.

 

Die Geburtsstunde des Ouzo Mytilini

Die Destillerie Spentzas wird 1892 in Pergamon/Kleinasien von Georgios Spentzas gegründet: Durch den türkischen Ferman von Abdulah Hamid II. wird ihm die erste Lizenz für die Destillation von Ouzo in Pergamon, Kleinasien, erteilt. Die Philosophie der Destillation ist nicht nur persönliche Liebhaberei, sondern Leidenschaft mit solcher Strahlkraft, dass nachfolgende Generationen weiterführen, was Vater, Großvater und Urgroßvater begannen. Der Ouzo wird tief in die DNA der Familiengeschichte verwoben und ist es bis heute.

 

Wie entsteht Ouzo Mytilini?

Selektierter, hocharomatischer Anis aus Griechenland wird drei Stunden lang in Jutesäcken im Meer an der Küste von Lesbos natürlich von der Meeresströmung gewaschen. Warum? Erst so entfalten die ätherischen Öle ihre volle Kraft. Gleichzeitig wird der Anis durch den Verbleib im Salzwasser mit echten Aromen des griechischen Meeres bereichert.

 

Dann findet die traditionelle Destillation in Small Batches der eigenen Brennerei statt. Qualität und Alkoholgehalt können so beim Destillationsprozess genau gesteuert werden. Jeder Schritt erfolgt in 100 % Handarbeit.

 

Drei Ouzo-Varianten werden so kredenzt, dabei bietet jede von ihnen unterschiedliche Intensitäten und Geschmacksfacetten. Vom Kenner bis zum Neueinsteiger wird man bei der Wahl aus 40er, 42er und 46er Deligreece Ouzo Mytilene fündig. Dabei geben die Zahlen im Namen den vorhandenen Alkoholgehalt wieder.

 

Griechische Triade: Ouzo 40, 42 und 46

Der Ouzo 40 ist ein milder und feiner Ouzo, der hervorragend zum Essen oder zu einer Platte Mezedes getrunken werden kann – ein Aperitif der Extraklasse. Sein ausgewogenes, leicht süßliches Aroma und die feinen Meeresnoten harmonieren perfekt zur leichten Küche der griechischen Inseln. Einsteiger bekommen mit diesem Ouzo ein sanftes Kennenlernen, das Lust auf Mehr und Meer macht.

 

Der Ouzo 42 intensiviert das Trester-Erlebnis: Er zeichnet sich durch seinen reichhaltigen, dichten und ausgewogenen Charakter aus und lässt dennoch süßliche Noten und Meeresaromen nicht vermissen - so eignet er sich nicht nur für den puren Genuss, sondern auch für spannende Ouzo-Cocktails.

 

Der Ouzo 46 ist der Ouzo für echte Fans und Liebhaber: kostbar und ausgesprochen selten außerdem empfiehlt sich der pure Genuss in besonderen Momenten. Er überzeugt mit intensiven, komplexen und tiefgründigen Aromen. Ouzo, wie es ihn nur in Griechenland und aus echter Handarbeit geben kann.

 

Wie erkennt man hochwertigen Ouzo?

Richtig guter Ouzo verrät seine Qualität in Kontakt mit Eiswasser, anhand des sogenannten Louche-Effekts. Ouzo sollte niemals im Gefrierfach oder im Kühlschrank gelagert werden, er wird hier schlichtweg zu stark heruntergekühlt und die vielseitigen Aromen können so nicht vollständig zur Geltung kommen. Sorge also durch die richtige Aufbewahrungsmethode für dein ultimatives Ouzo-Erlebnis!

 

Bei entsprechend kühler Temperatur kristallisieren die ätherischen Öle des Anis und trüben die sonst klare Flüssigkeit: ein gutes Zeichen. Gieße also zunächst Eiswasser mit ca. 8 ° in dein Glas und den Ouzo auf Zimmertemperatur hinterher. Es entsteht eine tolle, leicht milchige Kombination, die dem Ouzo genau den Raum bietet, um alle Aromen zu entfalten.

 

Wunderbar milder und sanfter Genuss, so wie in der griechischen Taverne an der Küste. Yiamas!

 

www.deligreece-shop.com

 

Bild/Bezugsquelle: Deligreece GmbH (www.deligreece-shop.com)

zurück zur Eventübersicht

Weitere News