Moët & Chandon Effervescence Party in Zürich

Moët & Chandon lud mit Gast und Moët & Chandon-Botschafter Roger Federer zum glamourösen Dinner-Abend


Es war der perfekte Start in eine magische Adventszeit – am Dienstagabend empfing Moët & Chandon illustre Persönlichkeiten wie Roger Federer, Filmregisseur Pierre Monnard und Schönheiten wie Christa Rigozzi, Xenia Tchoumi, Kristina Bazan und Zoë Pastelle zur Effervescence-Party ins Kunsthaus Zürich.

 

Die Stimmung hätte besser nicht sein können: neben Roger Federer folgten Persönlichkeiten, wie Pierre Monnard, Christa Rigozzi, Xenia Tchoumi, Kristina Bazan, Zoë Pastelle u.v.m. der Einladung von Moët & Chandon zur Effervescence-Party («Effervescence» - «Sprudeln, überschäumen»), glänzten in ihren elegantesten Roben und liessen sich von der positiv-aufgeladenen Stimmung kurz vor Adventsbeginn anstecken.

 

Knapp ein Jahr nach der Eröffnung des Kunsthaus-Erweiterungsbaus am Zürcher Heimplatz versammelten sie sich in der In-Location zu einem prickelnd-schönen Abend mit gesetztem Dinner und sie feierten zu den Auftritten von Stars, wie DJ FIONA, Carlos Leal, Baschi und Lea Lu und anschliessender Party von DJ Morgan Mesple (2M) , der an den Turntables den Gästen einheizte. Carlos Leal glänzte vor der Party mit einem besonderen Highlight – und zwar mit seinem ersten Live-Auftritt seit 2015 und einer Weltpremiere seines neusten Songs «Champagne».

 

Auch Lynette Federer, Mutter von Roger Federer, und CEO der Roger Federer Foundation, Janine Haendel, waren persönlich am Abend der Moët & Chandon Effervescence Party anwesend. „Eines Tages möchte ich, dass mein Name mehr für das bekannt ist, was die Stiftung erreicht hat, als für meine sportlichen Titel“, fügte Federer hizu.

 

«Toast for a Cause»
Während des rauschenden Abends sammelte Moët & Chandon auch dieses Jahr Geld für den guten Zweck. Bei einer stillen Auktion rückte die goldene Methusalem ins Zentrum des Interesses und wurde an einen grosszügigen Bieter versteigert. Die 6-Liter-Flasche war im September auf dem Zurich Film Festival – bei dem Moët & Chandon Co-Partner ist - von Roger Federer sowie von Hollywoodgrössen wie Charlotte Gainsbourg, Rebel Wilson und Carlos Leal unterschrieben worden und wird jetzt, zwei Monate später, in grosszügige Hände gegeben.

 

 

Der Erlös geht auch dieses Jahr an die Roger Federer Foundation, die seit bald 20 Jahren Bildungsprogramme im südlichen Afrika und in der Schweiz unterstützt und sich insbesondere für bessere Früherziehung engagiert. Dafür beehrten Lynette Federer, die Mutter des Tennis-Helden, und die CEO der Foundation, Janine Händel, den Event und zeigten sich emotional über das Engagement.

 

Die Aktion des Abends gehört zum internationalen, karitativen Engagement von Moët & Chandon mit dem Titel «Toast for a Cause», bei der erstmals 2009 auf dem roten Teppich in Hollywood mit Unterstützung von Persönlichkeiten, wie Scarlett Johansson, Pierce Brosnan und Jennifer Lopez Geld gesammelt wurde. Diese Geste der Grosszügigkeit hat sich zur weltweiten Tradition weiterentwickelt, die als Symbol für die soziale Verantwortung sowie das Engagement des Hauses für die Umwelt und die lokalen Gemeinschaften steht.

 

Der Moët & Chandon Grand Vintage 2015
Ein besonderer Star des Abends war ausserdem der Moët & Chandon-Champagner, der erst im Oktober vorgestellt worden war. Der Grand Vintage 2015 begleitete die Gäste durch den Abend und bestach durch seine Zartheit im Geschmack. Es ist der 76. Jahrgang und der 45. Rosé-Jahrgang – aus Trauben die im Spätsommer 2015 geerntet worden waren und sich durch Reife und Qualität auszeichnen. «Jeder Grand Vintage ist meine Interpretation eines bestimmten Jahrgangs, und als solcher ist er einzigartig», sagt der Kellermeister von Moët & Chandon, Benoit Gouez. «Der Grand Vintage ist eine Gelegenheit, die die Originalität eines bestimmten Jahrgangs durch meine Augen zu entdecken. Es handelt sich nicht um eine Zusammenfassung des Jahres, sondern um meine Interpretation dessen, was das Jahr repräsentierte. Wie ein Fotograf, der eine Aufnahme einrahmt, wähle ich die Weine aus die schliesslich die endgültige Mischung bilden».

 

www.moet-hennessy.ch

 

Bild/Bezugsquelle: Moët Hennessy Suisse: www.moet-hennessy.ch

Das Match des Abends: Roger Federer und der Moët & Chandon Grand Vintage 2015

zurück zur Eventübersicht

Weitere News